zum Inhalt
 
 

connectline-News

02.03.2012

Mit-Arbeiter gesucht! - Kollaboration statt Kollaborateur

Mit-Arbeiter

Wer sich mit Geschichte beschäftigt, für den ist „Kollaborateur“ kein Fremdwort. Im Deutschen wäre „Kriegsverräter“ eine passende Umschreibung, in anderen Sprachen steht „Kollaboration“ einfach für die „Mitarbeit“. So ist es nicht verwunderlich, wenn Lösungen zur gemeinsamen Arbeit, der ‚Mitarbeit‘, im IT-Slang als ‚Collaboration‘ bezeichnet werden.
Während der Begriff des Kollaborateurs also eher der Vergangenheit angehört, sind Kollaborationslösungen aktueller denn je - zumindest belegen das unsere Erfahrungen der letzten Jahre. Denn seit wir bei connectline im Jahr 2007 mit dem Einsatz von Groupware-Lösungen bei unseren Kunden begonnen haben, ist die Nachfrage danach enorm angestiegen.

Waren es zunächst meist größere Kunden (Krankenhäuser, Unternehmensberatungen), denen wir helfen konnten, kam bald auch der Wunsch nach Unterstützung durch Groupware von Kunden ohne eigenen Server. Mit unserem 2009 gestarteten ‚Hosted Zarafa‘, welches wir inzwischen bereits in der Version 7 einsetzen, können wir unseren Kunden eine komfortable Möglichkeit der „gemeinsamen Mitarbeit“ anbieten. Und für so manchen Kunden ist dieser Dienst zu einem wichtigen Geschäftsvorteil  und festem Bestandteil der täglichen Arbeit geworden. Sei es der Bauunternehmer, der unterwegs Termine vereinbart und dessen Büro ebenfalls jederzeit Zugriff auf seine aktuellen Termine haben muss, ihn über Terminänderungen informieren und ihm Änderungen unkompliziert schicken soll. Oder die Pizza-Kette, die ihre komplette Aufgaben- und Terminverwaltung für ihre Filialen zentral organisiert und überwacht. Oder die Arztpraxen, die gemeinsam einen OP betreiben und praxisübergreifend Termine vergeben, um den OP optimal zu nutzen. Oder das Zahntechniklabor, dessen Büro die Termine für den Chef und die Mitarbeiter managen muss, obwohl diese ständig unterwegs sind. Oder vielleicht auch für Sie, wenn Sie Geschäftskunde sind?

Immer wenn gemeinsamer Zugang zu Daten benötigt wird, stellt sich irgendwann die Frage nach der Privatsphäre oder differenzierten Zugriffsrechten. Schließlich sollen nicht alle im Chefkalender lesen, oder im Büro-Kalender Termine eintragen dürfen. Wann ist der Firmenwagen verfügbar und wer hat den Beamer aus Seminarraum 3? Wenn Sie sich solche Fragen stellen müssen, dann haben Sie offenbar noch keine passende Form der Kollaboration gefunden und sollten sich von connectline unverbindlich beraten lassen. Wir sind uns sicher: Wir können helfen!  

 

Foto: cydonna / www.photocase.com

« zurück zur Übersicht

 


Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Ein individuelles Angebot bekommen Sie unkompliziert und ohne bürokratische Hürden:

(0345) 2 99 99 - 0

oder per Mail

 


top|print